Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken.

Radio F Monatsbläddla vom 03.04.2020     





 

Das Motto unseres Monatsbläddlas ist dieses Mal „das Zuhause genießen“. Ursprünglich sollte das Motto lauten „Natürlich-Grün.“ Und wir wollten Ihnen Anregungen und Tipps geben, endlich wieder viel Zeit draußen mit Familie und Freunden zu verbringen. Was man eben so tut, wenn es endlich richtig Frühling wird.

Wenn wir diese Zeilen schreiben, wissen wir noch gar nicht, wie lange diese so genannte „Ausgangsbeschränkung“ wegen der Corona-Krise noch anhält. Wir alle sind aufgerufen, daheim zu bleiben, um uns und alle anderen zu schützen. Jeder fühlt dabei anderes, dem einen fällt es leichter, dem anderen schwerer.
Wir von Radio F begleiten Sie auch in dieser Zeit, denn wir sind „Dein Freund in Franken“.




Und das sind heute unsere Themen:
Einfach auf die gewünschte Kategorie klicken

 
 
 
 
 
     




Neues vom Guten Morgen Franken Team



Herr Föttinger:    

Herr Föttinger
Moderator
Guten Morgen Franken


  Zwangsläufig sind wir momentan ja alle etwas häufiger zu Hause.
Und auch ich denke ab und zu: „Hoffentlich fällt mir nicht irgendwann die Decke auf den Kopf. Und irgendwann ist auch alles geputzt und in Ordnung.
Trotzdem finde ich tatsächlich immer noch so Sachen, die ich mir seit Jahren vorgenommen, bis heute aber nicht geschafft habe. Jüngste Aktion: Fotos zusammensuchen und sortieren. Und: Mein Steuerberater wird sich freuen:
So früh wie in diesem Jahr hat er meine Steuerunterlagen noch nie von mir bekommen.
Steffi Pankotsch:    

Steffi Pankotsch
Moderatorin
Guten Morgen Franken
 

Wie für so viele in dieser besonderen Zeit, hieß es auch bei mir relativ spontan, dass ich ab sofort aus dem Homeoffice arbeite, was bei uns natürlich zunächst einmal „senden“ bedeutet. Faszinierend, was technisch heutzutage möglich ist. Und so saß ich dann also in meinem Wohnzimmer in Roßtal und war bei Ihnen zu Hause zu hören.

Der Mann auch im Homeoffice, das Kind nicht in der Schule. Wir alle sollen möglichst in den eigenen vier Wänden bleiben. Das heißt Familienzeit 24 Stunden am Tag und das ist eine Herausforderung. Ich habe meinen Sohn gefragt, ob er jetzt sein Zuhause genießt. Er sagt, er ist glücklich, wenn die Familie beisammen ist, wenn es was Leckeres zu essen gibt und wenn er mit seinen Freunden chatten oder am Smartphone spielen kann. Ich persönlich versuche ebenfalls, die ruhigere Zeit zu nutzen, vor allem habe ich derzeit überhaupt keine Ausrede, keine Zeit für Sport zu haben. So turne ich also in meinen vier Wänden herum und eine Stunde (R)Auszeit ist bei uns jeden Tag Pflicht, da sind wir in der Natur unterwegs. So „genießen“ wir das zu Hause sein.
Bitte bleiben Sie gesund!




Fränkisch für Anfänger und Fortgeschrittene zum Nachlesen



Is zu Hause genießen!

Wohl dem, der a gmüdliches Dahamm hodd. Wall manche scheiner kans zer homm. Ja soch amoll, hossd du ka dahamm? Kadahamm is ned ircherds a exodischs Gwürz, sondern a Fesdschdellung, verbaggd in anner Froch. Also, stelln Se si fur, ihr Nochboar hodd si fur demm ganzen Griesenzeich öfder als aamoll bei ihner umgschaud. Am End hodds‘ner bei ihner so goud gfalln, desser goär nimmer hamm wolld. Schbädesdns etz is die Frooch kummer: Soch amoll, hossd du ka dahamm? Kadahamm heißt im Hochdeutschen "kein Zuhause" und zwar des, in demmer momendan eichndlich sei solld.






Sigis Jukebox Heroes



The Kinks „I took my Baby home“

Ja zu Hause, da können wir tolle Dinge tun, aber das, wovon die Kinks in ihrer ersten selbstkomponierten Veröffentlichung singen, bleibt derzeit für viele ein Wunschgedanke: Seine Angebetete mit nach Hause zu nehmen - „I took my Baby Home“.

Dieser Song wurde übrigens als B-Seite von „Long Tall Sally“ (ein Little Richard Cover der Kinks“) veröffentlicht.



 
hier zum Video


Selber g'machd!



Frühling ist es und das heißt nicht nur, dass die Zeit von Spargel und Co. wieder kommt. Auch der Rhabarber hat Saison, also Zeit, einen wunderbaren Rhabarberkuchen mit Marzipanstreuseln zu backen.

Zutaten:
1,5 kg Rhabarber
200 g Marzipanrohmasse
350 g weiche Butter oder Margarine
275 g Zucker
450 g Mehl
5 Eier
50 g Speisestärke
3 TL Backpulver
2-3 EL rosa Zucker zum Bestreuen (auch weißer Zucker möglich)
Melisse
350 g Fett

  Den geputzten und gewaschenen Rhabarber in 1-2 cm breite Stücke schneiden. Für die Marzipanstreusel den Marzipan grob raspeln und mit 100 g Fett in Flöckchen formen. Dann geben Sie 75 g Zucker und 150 g Mehl in eine Schüssel und verkneten alles zu Streusel.
Nun beginnen wir mit dem Rührteig: Dazu einfach 250 g Fett und 200 g Zucker cremig rühren. Danach müssen die Eier untergehoben werden. Nun werden Stärke, Backpulver und 300 g Mehl vermischt und ebenfalls kurz unter den Teig gerührt. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die fertige Masse auf ein gefettetes Blech geben und glatt streichen. Jetzt wird der Rhabarber darauf verteilt und die leckeren Marzipanstreusel darüber gestreut. Das Blech in den Ofen schieben und ca. 40 - 45 Minuten backen lassen.

Bevor Sie den Kuchen genießen können, muss er noch eine Weile auskühlen. Vor dem Servieren mit rosa/weißem Zucker bestreuen und mit Melisse verzieren. Mit Schlagsahne ist das Ganze ein besonderer Genuss.



Claudias Buchtipp



Wenn alles aufgeräumt und geputzt ist, dann haben wir so richtig viel Zeit, um unser Kopfkino anzuwerfen. In unseren Buchtipps des Monats April reisen wir dieses Mal auf die wunderschöne Insel Capri. In „Mitten im August“ von Luca Ventura begleiten wir den Inselpolizisten Enrico bei einem kniffligen Fall mit überraschendem Ergebnis.
In „Nicht mein Ding“ von Jami Attenberg wiederum geht’s nach New York, wir lernen Andrea kennen, Single, Ende 30, von ihrem Arbeitsplatz aus zeichnet sie täglich das, was sie sieht: Das Empire State Building, wir lernen ihre Freunde kennen, ihre Liebhaber.
Und für alle Krimifans stellen wir den zweiten Roman der Bestsellerautorin Romi Hausmann vor: „Marta schläft“.

All diese Buchtipps können Sie anhören immer freitags um 17.40 Uhr und Sie können sie nachlesen auf radiof.de unter dem Button „lesenswert“.
Füttern wir unsere Fantasie.... und bleiben Sie gesund!




Neuigkeiten



Homeshopping via Internet, aber regional!

  Trotz Ausgangbeschränkungen kaufen wir ein wie die Wilden - zu dieser Zeit vielleicht gerade noch viel mehr, damit wir Basteln können oder Heimwerken, oder einfach damit uns nicht die Decke auf den Kopf fällt.
Das ist ja auch ganz gut so, damit weiterhin noch Geld im Umlauf ist und die Wirtschaft ankurbelt. Um dabei unsere lokalen Geschäfte zu unterstützen, die es gerade am nötigsten haben, lohnt sich auf alle Fälle der Gang ins World Wide Web.

Viele kleine Geschäfte, auch teilweise ohne eigene Homepage, filmen ihre Produkte und bieten einen individuellen Versand und Kaufoptionen an. Zum Beispiel auf Facebook, WhatsApp oder Instagram.

Radio F sammelt alle diese regionalen Gewerbe, die außerordentliche Lieferung anbieten auf RadioF.de. Haben Sie Bekannte, die einen Laden betreiben, oder bieten Sie selbst einen Service an, dann tragen Sie sich schnell ein!
Ansonsten schauen Sie doch einfach mal rein, ob Ihr Lieblingshändler auch schon dabei ist!

Radio F -Support Our Locals:
Zusammen unterstützen wir den lokalen Einzelhandel!





Unterwegs in Franken mit Petra Seel



Die Corona-Krise hat uns weiter im Griff. Aber die Zeit zuhause kann man perfekt nutzen, um sich schon mal auf die Zeiten danach vorzubereiten. Haben Sie zum Beispiel schon eine Idee, wohin Sie der nächste Ausflug führt? Jede Menge zu entdecken gibt es zum Beispiel entlang des Ludwig-Donau-Main-Kanals.

Das Bauwerk war einst 173 Kilometer lang und verband die Donau bei Kelheim und den Main bei Bamberg. Heute existieren noch Reste des Alten Kanals, und auch 68 der 100 Schleusen sind noch vorhanden. Entdecken können Sie zum Beispiel die noch voll funktionsfähige Schleuse 100 in Bamberg, die liebevoll sanierte, trockene Schleusenkammer 94 bei Eggolsheim, den Brückkanal über die Schwarzach bei Feucht, den Dörlbacher Einschnitt bei Rasch oder das Kanaldenkmal am Erlanger Burgberg.

Auch andere Sehenswürdigkeiten liegen entlang des Ludwigskanals, der 2018 als Wahrzeichen der Ingenieurskunst in Deutschland ausgezeichnet wurde. Einen Überblick über alle Besonderheiten finden Sie auf einer ganz neu gestalteten Internetseite. Unter www.ludwig-donau-main-kanal.de können Sie auf eine virtuelle Entdeckungsreise gehen. Hier zeigt sich der „Alte Kanal“ sowohl von bauhistorischer als auch von touristischer Seite mit Bildern, Videos und vielen Informationen.

Radeln, Wandern und Entspannen am Kanal – mit der neuen Homepage können Sie ganz bequem von zu Hause einen abwechslungsreichen Ausflug unternehmen.




Horch zu - digital von Günther Moosberger



Die Zeit der großen Abstände (besser ein bisschen mehr als zu wenig) führt natürlich dazu, dass auch das fränkische digital hinter geschlossenen Türen seinen Platz finden muss.

Also analog:
Wie kommt ein Schäufele, ein Bier und ein fränkisches Buch ins Haus? 
Beim Bier ist es am einfachsten, die Getränkemärkte haben ja alle offen. Beim Schäufele wird es schon schwieriger. Köche scheinen aber - Stand 25. März - noch in den Albrecht Dürer Stuben in der Altstadt bereit zu stehen. Einen Tag vorher anrufen und abholen. Die unzähligen digitalen Sternchen bei "Tripadvisor" und einer der Spitzenplätze beim Schäufelestest von nordbayern de dürften Garantie genug sein, dass man nichts falsch macht.
Ansonsten einfach mal "Schäufele" googeln. Auch ein guter Zeitvertreib. 
Als fränkisches Buch führt eigentlich in diesen Tagen kein Weg an Matthias Egersdörfer vorbei. Der hat zusammen mit seinem Freund Jürgen Roth das schönste Frankenbuch geschrieben, das ich kenne: "Eine Reise durch Franken".
Wenn man nicht durch die Call-Center der großen Buchketten will - Frau Raum aus der Ludwig Feuerbach-Straße betreibt einen (in diesen Tagen) geschlossenen Ein-Frau-Buch-Laden und bringt Bücher nach Anruf auf Distanz vorbei.


Internet ABC




Auch Radio F macht Home Office - aber wie funktioniert das eigentlich?

Die einfachste Methode ist, eine sogenannte Fernwartungssoftware wie Teamviewer, Anydesk oder Google Remotedesktop zu nutzen (Auch VNC-Verbingung genannt). Diese muss am Arbeits-PC und am Home Office Computer installiert werden. Dann kann man mit so einer Software von zuhause seinen Rechner steuern, der weiterhin in der Arbeit steht, allerdings auch ständig angeschaltet sein muss. Man benutzt sozusagen seinen Computer zuhause als Fernbedienung für den PC in der Arbeit.


Zum vergrößern anklicken

Firmen, die schon immer Home Office anbieten, machen dies aber meist professioneller. Diese Mitarbeiter nutzen einen firmeneigenen Computer zuhause und haben eine direkte Verbindung in das Netzwerk der Firma, eine sogenannte VPN-Verbindung. Der eigene Computer zuhause wird technisch betrachtet Teil des Betriebsnetzwerks, was bedeutet: Man ist in der Lage zuhause über das Internet Zugriff auf das Firmennetzwerk zu erhalten.


Zum vergrößern anklicken

Bei unseren Moderatoren, die sich im Home Office befinden, ist es noch spezieller, da diese ja live moderieren, ohne im Studio sein zu können. Unsere Home Office Moderatoren haben daher ein komplettes kleines Studio mit Mischpult, Computer, Kopfhörer, Mikrofon und allem, was dazu gehört, mit nach Hause bekommen und können sich damit über eine spezielle Audioübertragungssoftware mit dem Studio im Funkhaus verbinden. Dort wird das Audiosignal dann aufbereitet und zum Fernmeldeturm gesendet.

Da Internetverbindungen leider schwankende Qualitäten haben und sogar abbrechen können, ist ein Kollege immer vor Ort, um im Notfall das Mischpult zu bedienen, damit Sie immer aktuell informiert sind! Doch nur so kann die erforderliche physische Distanz und bei Elternteilen eine Kinderbetreuung gewährleistet werden.



Verlosung


Holen Sie sich den blühenden Frühling...



 

Sie wollen Ihr Zuhause blühend verschönern?

Gewinnen Sie einen 50 Euro-Gutschein von der GartenBaumschule Menger in Erlangen. Schreiben Sie einfach an:

newsletter@radiof.de
Kennwort: „Das Zuhause genießen“

Einsendeschluss: Freitag, 17. April 2020
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bei der GartenBaumschule Menger finden Sie eine riesige Pflanzenauswahl in bester Qualität für Garten und Terrasse.
Ihre RegionalGärtnerei Menger, in Erlangen Bruck, Baumschulenweg 15.



 



Impressum:
Funkhaus Nürnberg Studiobetriebs-GmbH
Ulmenstraße 52 h
D-90443 Nürnberg
Telefon 09 11-5191-0
Telefax 09 11-5191-155
E-mail: info@radiof.de

Geschäftsführer: Alexander Koller
HRB 13118 Nürnberg
USt-IdNr. DE811784210 - Steuernummer: 241/116/02316
HypoVereinsbank Nürnberg,
IBAN DE67 7602 0070 0007 2854 00 - BIC HYVEDEMM460

Bildquellen und -rechte:
fotolia.com
graphicriver.net








Datenschutz | Kontakt | Disclaimer


Wenn Sie künftig keinen Newsletter von uns erhalten möchten, klicken Sie hier.